Theater Pforzheim

Fahrenheit 451

nach dem gleichnamigen Roman von Ray Bradbury

Die Frage „Sind Sie glücklich?“ weckt im Feuerwehrmann Guy Montag Zweifel an der Richtigkeit seines Lebens. Bisher hat er im Namen des systemkonformen Denkens und Handelns als „Sicherheitspolizist“ Bücher verbrannt. Doch als dann im Namen des verordneten Glücks eine alte Frau verbrennt, gerät Montag in existentiellen Konflikt mit dem System und er beginnt sich zu radikalisieren. Er rettet und liest die verbotenen Bücher – und entdeckt in ihnen das verlorenen geglaubte Glück: die Welt der Gedanken.

Ray Bradbury zeichnet in dem modernen Klassiker „Fahrenheit 451“ die bestürzende Vision einer oberflächlichen und selbstvergessenen Gesellschaft, die sich mittels Unterhaltung betäubt und ablenkt.

François Truffaut verfilmte „Fahrenheit 451“ in den 60er Jahren. Als hochpolitische Story entfaltet die Schauspiel-Adaption ein Panorama der Hoffnung – in der Gewissheit, dass es niemals zu spät ist, Widerstand zu leisten und die ungerechten Systeme, die Menschen in Unmündigkeit halten, zu überwinden. Zugleich ist das Stück eine Liebeserklärung an die Macht der Literatur und der Kunst, die Grenzen zu sprengen vermag. – Der Oberspielleiter des Schauspiels am Theater Pforzheim, Hannes Hametner, führt Regie.

Regie

Hannes Hametner

Bühne

Jörg Brombacher

Kostüme

Mareile von Stritzky
Luisa Plüger

Dramaturgie

Peter Oppermann

Besetzung

Clemens Ansorg Guy Montag
Konstanze Fischer Mildred Montag, Ehefrau von Guy Montag
Steffi Baur Clarissa, Nachbarin
Ann-Kathrin Lipps Die verbrannte Frau
Feuerwehrchor:
Markus Löchner Beatty
Bernhard Meindl Stonemann
Lars Fabian Black
Bernhard Meindl, Lars Fabian zwei Sanitäter
Freundinnen von Mildred:
Katja Thiele Mrs. Phelps
Mira Huber Mrs. Bowles

Einführung

halbe Stunde vor Beginn | Spiegelfoyer

 

Nachgespräch

im Anschluss an die Vorstellung | Spiegelfoyer

 

Information

Bei diesem Stück gibt es keine Pause.

Abo SO, VB

Preise

24 Euro / 12 Euro

Theater Baden-Baden


Tickets online kaufen