Kooperation mit Forum Zukunft Baden-Baden e.V.

Vortrag "Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee"

von Prof. Dr. Heinz Bude, Makrosoziologe Universität Kassel

Spätestens mit dem egoistischen Kampfruf "America first!" hat sich am 8. November 2016 der neue amerikanische Präsident, Donald Trump, von der Verantwortung - die sein Land nach dem 2.Weltkrieg für die freie westliche Welt übernommen hatte verabschiedet – und möglicherweise damit auch von der daraus entstandenen westlichen Wertegemeinschaft. Und er hat damit schlagartig den zunehmenden Nationalismus, die Ablehnung des, für die Lösung zukünftiger, weltweiter Aufgaben notwendigen, Multilateralismus, der Globalisierung, der Solidarität und der Empathie mit den Schwächeren salonfähig gemacht und schnell Nachahmer, die nur darauf gewartet hatten, dass es ihnen einer vormacht, wie das geht, gefunden. Der Populismus hält fröhliche Urständ.

Der Kassler Makrosoziologe, Prof. Dr. Heinz Bude hat sich in den vergangen Jahren immer wieder intensiv mit den Gründen für das Entstehen von Stimmungen in Gesellschaften beschäftigt, von ihren Wirkungen auf die Politik und umgekehrt, von den politischen Prozessen auf die Gesellschaften.

Er hat den Schwund an Solidarität und Empathie versucht, mittels seiner wissenschaftlichen Arbeit, zu verstehen und zu erklären und herauszufinden, ob die Idee der Solidatität noch eine Chance hat.

Dazu sein Vortrag: "Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee."

INFORMATION

Zählkarten für diese Veranstaltung sind ab sofort an der Theaterpforte montags bis freitags von 10:00 bis 15:00 Uhr erhältlich.

Preise

Eintritt frei | keine Anmeldung erforderlich

Theater Baden-Baden